Berufsunfähigkeitsversicherung
Berufsunfähigkeitsversicherung

Wenn plötzlich Dinge passieren, auf die Sie keinen Einfluss haben

Berufsunfähigkeit – Die Ursachen sind vielfältig

Jeder vierte Berufstätige wird durch einen Unfall oder eine längerfristige Krankheit berufsunfähig. Das belegen Studien des Bundes der Versicherten. Die Gründe dafür sind vielfältig. Neben Erkrankungen des Bewegungsapparates sind auch immer häufiger Nervenkrankheiten und psychische Beeinträchtigungen wie Burn-Out oder Depressionen Ursache für einen Totalausfall im Job. Eine BU kann also grundsätzlich jeden treffen, egal welcher beruflichen Tätigkeit nachgegangen wird. Leider sind die staatlichen Leistungen nur unzureichend und die Erwerbsminderungsrente wird nur selten gezahlt. Daher raten Verbraucherschützer jedem Berufstätigen zum Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung.

Fällt Ihr Einkommen plötzlich weg, kommt es auf einen zuverlässigen Schutz an, der für eine finanzielle Absicherung im Ernstfall sorgt. Wenn Sie von einer BU betroffen sind, und keine adäquate Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen wurde, hat dies schwerwiegende Folgen. Dies bestätigt mir einerseits meine langjährige berufliche Erfahrung und andererseits auch die Erfahrungen aus meinem familiären Umkreis. Die Konsequenzen sind mir aus beiden Perspektiven bekannt. Zur Gestaltung einer für Sie optimal passenden BU-Versicherung stehe ich Ihnen gern als kompetenter Ansprechpartner in meiner Agentur in Hohenstein zur Verfügung.

Berufsunfähigkeitsversicherung – der Unterschied zur Erwerbsunfähigkeit

Eine Berufsunfähigkeit besagt, dass jemand nicht mehr in der Lage ist, für voraussichtlich mindestens sechs Monate seinen aktuellen Beruf auszuüben. Wird die Berufsunfähigkeit ärztlich bestätigt, zahlt die BU-Versicherung dem Versicherten eine Berufsunfähigkeitsrente. Eine eintretende Krankheit oder ein Unfall bedeuten aber nicht automatisch auch eine Erwerbsunfähigkeit. Jemand kann berufsunfähig in seinem aktuellen Beruf sein, aber trotzdem einer Beschäftigung in einem anderen Bereich nachgehen.
Ein Beispiel: Eine Chemielaborantin kann aufgrund von allergischen Reaktionen nicht mehr im Labor arbeiten, aber beispielsweise als Sachbearbeiterin in einem Pharmaunternehmen. Die Leistungen einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung werden dann ggf. sogar weitergezahlt, wenn die Person im neuen Job zum Beispiel weniger verdient oder nicht mehr Vollzeit arbeiten kann. Bei einer Arbeitsunfähigkeit wäre der Betroffene gar nicht mehr in der Lage irgendeine berufliche Tätigkeit auszuüben.

Darauf sollten Sie bei einer privaten BU Versicherung achten

Beim Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung ist es wichtig, dass die vereinbarte BU-Rente in einem angemessenen Verhältnis zu Ihrem Einkommen steht. Die Kosten für eine private Berufsunfähigkeitsversicherung sind von unterschiedlichen Faktoren abhängig, unter anderem zählen das Eintrittsalter, der Gesundheitszustand sowie der ausgeübte Beruf dazu. Das bedeutet, je früher Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, umso geringer fällt der monatliche Beitrag aus. Zum Vertrag gehört ebenfalls ein Fragebogen zur Gesundheitsprüfung. Bei diesem gilt es die Fragen ehrlich zu beantworten und keine Vorerkrankungen verschweigen, denn im schlimmsten Fall kann Ihnen sonst die Auszahlung der BU-Rente verweigert werden.

Ihr Ansprechpartner

HDI Hauptvertretung

Andreas Ernst

Waldstr. 54
65329 Hohenstein

Heute: 10:00-17:00 Uhr

Dienstag: 10:00-17:00 Uhr
Mittwoch: 10:00-17:00 Uhr
Donnerstag: 10:00-17:00 Uhr
Freitag: 10:00-17:00 Uhr
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
nach Vereinbarung