Für Ärzte und Heilberufe
Für Ärzte und Heilberufe

Versicherungslösungen in Zeiten von Corona

Versicherungen für Ärzte und Mediziner

Mit Ihrer beruflichen Tätigkeit sind Sie im besonderen Maße dem Coronavirus ausgesetzt.

HDI erweitert ab sofort die Leistungen seiner Berufshaftpflichtversicherung für Ärzte. Des Weiteren kann der Baustein "Betriebsschließung" für Arztpraxen im Versicherungsschutz mit berücksichtigt werden.

Versicherungsschutz für ärztliche Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus

Wegen der rasch voranschreitenden Ausbreitung des Corona Virus (SARS-CoV-2) haben viele Ärztinnen und Ärzte ihre Bereitschaft erklärt, unterstützend tätig zu werden (z. B. als Vertreter in Arztpraxen oder in der Beratung von Patienten). In Bezug auf diese unterstützenden Tätigkeiten gelten für Ärzte und Ärztinnen, die bei HDI berufshaftpflichtversichert sind, ab sofort erweiterte Leistungen.

Die getroffenen Regelungen sind ab sofort ohne gesonderte Bestätigungen gültig.

Wichtige Informationen für Ihre HDI Berufshaftpflichtversicherung

  • Vertretungen eines in Quarantäne gestellten Arztes erhalten Versicherungsschutz durch die Berufshaftpflichtversicherung des eigentlichen Versicherungsnehmers.
  • Sollte dieser Versicherungsschutz des Praxisvertreters aus der Versicherung des Praxisinhabers nicht ausreichen, besteht Versicherungsschutz über jedweden Arzthaftpflichtvertrag des Vertreters bei der HDI Versicherung AG. Dieses gilt auch für den Fall, wenn der Vertreter eine ausschließliche Absicherung des sog. Restrisikos vereinbart hat.
  • Dieser Versicherungsschutz gilt ebenso für unterstützende Maßnahmen von Ärzten (auch in der Weiterbildung) außerhalb von Praxen, also beispielsweise bei medizinischen Beratungen (auch telefonisch oder per Video-Chat) oder Probenentnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2.
  • Soweit die Leistungen im Rahmen einer hoheitlichen Tätigkeit erfolgen, gelten die Grundsätze der Staatshaftung. Der Versicherungsschutz ist dann beschränkt auf einen Rückgriff bei grob fahrlässigem Handeln.

Welcher Versicherungsschutz greift, wenn Corona die Praxis lahm legt?

Covid-19 dominiert die Schlagzeilen während sich Verunsicherung in der Bevölkerung breit macht. Sollte das Virus dafür sorgen, dass Ihre Praxis geschlossen bleiben muss, können Sie sich durch den Baustein „Betriebsschließung“ auf den Rückhalt Ihrer HDI Versicherung verlassen. Das Besondere dabei: Der HDI Bedingungsbaustein Betriebsschließung setzt eine meldepflichtige Krankheit und Krankheitserreger beim Menschen voraus, ohne diese explizit zu nennen.
Dies ist längst kein Marktstandard! HDI verzichtet in den Bedingungen auf eine abschließende Aufzählung, in der das Coronavirus aufgrund seiner nachträglich eingeführten Meldepflicht möglicherweise auch gar nicht enthalten wäre. Sprechen Sie uns gern an, um weitere Informationen zu erhalten!

Wir können gern auch in eine virenfreie Interaktion über eine Online-Beratung gehen!

Spezial-Hotline für ROLAND-Gewerbekunden

Haben Sie rechtliche Fragen zu Corona? Extra dafür hat ROLAND eine eigene Spezial-Hotline eingerichtet, an die Sie sich bei Fragen wenden können. Die Hotline ist erreichbar von Montag bis Donnerstag von 8 bis 20 Uhr und Freitag von 8 bis 18 Uhr.

Unter der Nummer 0221 - 8277 510 bekommen ROLAND-Gewerbekunden eine erste telefonische Rechtsberatung.

Ihre Ansprechpartner

HDI Hauptvertretung

RM Risk Management GmbH&Co.KG

Robert-Bosch-Str. 5
48153 Münster

Heute: Geschlossen

Montag: 08:30-17:00 Uhr
Dienstag: 08:30-17:00 Uhr
Mittwoch: 08:30-17:00 Uhr
Donnerstag: 08:30-17:00 Uhr
Freitag: 08:30-17:00 Uhr
Samstag: Geschlossen
nach Vereinbarung

HDI Hauptvertretung

RM Risk Management GmbH&Co.KG

Münsterstraße 11
48431 Rheine

Termin nach Vereinbarung